lunes, 15 de enero de 2018

Trasformar una azotea transitable en una azotea invertida

Desde la construcción del actual edificio a finales de los años 70, en el IES Politécnico Jesús Marín se arrastran problemas de aislamiento térmico en algunas zonas entre las que se encuentran la biblioteca y las aulas del dpto.de Edificación y Obra Civil. Estas dependencias están orientadas al sur, con la orientación ideal para las actividades con intenso trabajo visual, las desarrolladas tanto en la biblioteca como en los trabajos encaminados a formar delineantes proyectistas en su momento, actualmente técnicos superiores en Proyectos de Edificación.

Vista desde arriba 
El problema que presentaba toda esta zona es que se encontraba bajo una cubierta transitable, soportando más de 12 horas de asoleamiento diario en verano, sin ningún aislamiento térmico, porque fue construida con los estándares de aislamiento y confortabilidad del ambiente interior de la época en que fue edificado. El sistema constructivo empleado para realizar la azotea es el denominado "a la andaluza" (sin ventilar, también llamado cubierta caliente) empleando como base estructural el último forjado (en nuestro caso de 40 cm de canto) sobre el cual se constituyen con mortero las pendientes (en torno al 2%) de desagüe, a continuación con tela asfáltica se consigue la impermeabilización, solapando en elementos verticales como petos, claraboyas, chimeneas y resto de fachadas de más altura una altura entre 20 y 30 cm. Tras otra capa de mortero de protección de la tela asfáltica, se colocaron losetas para favorecer la evacuación de aguas pluviales hacia los sumideros.

Panorámica hacia el sur desde una azotea superior
Como podéis imaginar, el comportamiento térmico de la cubierta era todo un despropósito para alcanzar confortabilidad en el interior, puesto que se había construido una superficie de 460 m2 con un canto medio de 0,50 m sin aislamiento térmico especifico, lo cual la convertía en un volumen con una gran inercia térmica, que por radiación, hacía que a primera hora de la mañana el ambiente interior ya estuviera muy caldeado. Algunos estudios realizados sobre las temperaturas alcanzadas por las membranas impermeabilizadoras de este tipo de cubiertas, cuando el aislante térmico (que en nuestro caso no lo hay) se encuentra entre el forjado y la capa impermeabilizante, arrojan temperaturas de hasta 80ºC, que en nuestra azotea se iban disipando hacia el interior desde la puesta de sol, durante toda la noche y parte de la mañana siguiente, calentando el aire interior de las aulas y biblioteca que permanecían cerradas, por seguridad, durante la noche.

Modelo digital de la azotea tratada, a la izda edificación, a la dcha la biblioteca
Durante el curso 2004-2005 se elaboró una gráfica con la toma diaria de temperaturas, la cual aportó datos concretos sobre el ambiente interior de nuestras dependencias. Para el mes de abril, había varios días que se superaban en el interior los 26ºC, en mayo la media se acercaba a los 28ºC y en junio superaban ligeramente los 30ºC. A principio de curso, la segunda mitad del mes de septiembre, la media se mantenía más cercana a los 31ºC, pero tanto en junio como en septiembre se produjeron varios picos de 34,5ºC. En octubre volvía a situarse la media en torno a 29ºC y en noviembre en 27ºC. Si añadimos que por nuestra proximidad al mar tenemos durante esos meses una humedad relativa media cercana al 60%, la sensación térmica se ve todavía aumentada.

Azotea de la parte de biblioteca
Hasta ahora el calor lo combatíamos con ventilación cruzada y mediante 8 ventiladores de techo que empujaban el aire caliente hacia abajo para ser evacuado por la ventilación cruzada. Pero ese sistema no se mostraba eficiente, sobre todo en verano, cuando la temperatura exterior sube. Además no ayuda nada tener en el interior más de 50 ordenadores con sus monitores (entonces de tubo de rayos catódicos, ahora de tecnología led que se calienta mucho menos) desprendiendo calor, y más de 50 “calefactores” a 36ºC (léase alumnos y profesores) emitiendo calor, y humedad mediante su respiración.

Aplicación de mortero de regularización en las zonas que lo precisan
Por todas estas razones, durante el pasado verano se instalaron 3 máquinas de aire acondicionado, que han trabajado los meses de septiembre, octubre y parte de noviembre durante 6 horas y media seguidas (desde las 8:30h de la mañana hasta las 14:45h del medio día) al máximo de su potencia, no consiguiendo bajar la temperatura interior de 26ºC. Esto ocurre porque no se había atajado el problema de raíz, es decir, esa gran masa del forjado de azotea seguía emitiendo calor por radiación, y esta vez amenazaba con arruinar el presupuesto para gasto eléctrico de nuestro instituto, pasando a engrosar las cuentas de beneficios de la empresa de suministro eléctrico, todo ello sin contar la parte de deterioro del medio ambiente, que de forma imparable iba a ocurrir desde este momento en adelante, por hacer uso de fuentes energéticas no sostenibles, como son las que intervienen en la mayor parte de la producción eléctrica de nuestro país.

Geotextil, placas de aislante, y al fondo áridos de protección
Es por eso que, planteamos a la dirección del instituto la solución que desde hace décadas creemos que es la más eficiente y sostenible, como es la transformación de esa azotea transitable en una cubierta plana invertida, solución que de largo sobrepasa las capacidades financieras de nuestro departamento. Dicha actuación se podía implementar de forma sencilla, sin grandes obras de albañilería, colocando paneles rígidos de aislante térmico sobre la azotea transitable existente, cubriéndolos posteriormente con una capa de áridos para proteger los paneles de la radiación solar y que mantengan sus propiedades aislantes durante toda su vida útil. Esta obra es la que se ha llevado a cabo durante estas pasadas vacaciones de Navidad, de la cual estáis viendo algunas fotografías.


Ya podemos adelantaros que durante esta primera semana de clases de 2018 la sensación térmica en el interior de las aulas de edificación ha mejorado mucho, aunque habrá que documentarla con una tabla de temperaturas para compararla con la de hace 14 años, por lo menos los valores medios mensuales. El poliestireno extruido utilizado no es el material más respetuoso con el medio ambiente que existe en el mercado, pero es la solución más aceptable, económicamente hablando, para una entidad sostenida con fondos públicos. Como ventaja añadida, estaremos alargando la vida útil de la impermeabilización que hasta ahora sufría grandes dilataciones fruto de las temperaturas alcanzadas durante los días en verano (en torno a 80ºC), y que ahora, según estudios de laboratorio llevados a cabo rondaría temperaturas máximas en torno a los 35ºC.


Como material aislante, la espuma de poliestireno extruido no absorbe agua ( 0,7%), por tanto funciona bien como barrera anti vapor, dispone de una baja conductividad térmica, a 10ºC, 0,034 W/(m ºK), para gruesos hasta 60mm, que según la tabla del DB-HE-1 2013 corresponde a las azoteas de la zona climática donde se encuadra la capital. El Documento Básico DB-HE del Código Técnico de la Edificación, pone de manifiesto que diseñar la envolvente con el espesor óptimo de aislamiento es la estrategia de mayor beneficio y menor coste. Esta conclusión se deriva de los nuevos espesores de aislamiento que se obtienen del Apéndice E del DB-HE-1. Limitación de demanda energética. Consultada dicha tabla se establece para Málaga una transmitancia del elemento aislante inferior o igual a 0,50 W/(m ºK), con lo cual estamos cumpliendo los estándares actuales de aislamiento para el conseguir el confort en el ambiente interior del edificio, al mismo tiempo que se colabora al ahorro energético y con ello la huella ecológica del conjunto del edificio.


En nuestro caso no se hacía necesario colocar una capa protectora de geotextil sobre la tela impermeabilizante y antes de la capa de aislante térmico, puesto que la azotea estaba cubierta de losetas, que ejercerían dicha función. No obstante, se ha colocado un geotextil compuesto de una capa drenante elaborada con una membrana de nódulos de polietileno especial de alta densidad (HDPE) y un geotextil de polipropileno en una de sus caras, cuya función principal es la de actuar como barrera permeable entre materiales de estructura diferente, evitando la adherencia entre las placas de espuma de poliestireno extruido y las losetas, y que con las dilataciones de éstas acaben deteriorando las placas de aislante térmico. El geotextil actuará como filtro del agua, garantizando el drenaje y permitiendo que el agua se dirija hacia los sumideros bajo las placas de aislante térmico, a la altura de las losetas de la antigua azotea transitable.

Conformación de Capas de la Solución Original
SR: Superficie Resistente
FP: Formación de Pendiente
I: Sistema de Impermeabilización
MA: Mortero de Agarre
P: Protección mediante material de cubrición (Losetas)
Entendemos que la actuación ahora llevada a cabo mejorará sustancialmente la calidad del ambiente interior tanto de la biblioteca como de las aulas del nuestro departamento, al tiempo que supondrá un ahorro en el consumo de energía destinado a climatizar estas estancias. Cumpliendo con las prescripciones que el actual CTE dispone para la zona climática en la que está construido nuestro instituto.

Solución implementada actualmente:
SR: Superficie Resistente
FP: Formación de Pendiente
I: Sistema de Impermeabilización
L: Losetas
AT: Aislante Térmico
Csa: Geotextil drenante
P: Protección mediante Árido
 ¿Qué os parece la solución constructiva propuesta para la mejora del aislamiento de la azotea? ¿Se os ocurre otra alternativa o sistema para mejorarla?. Seguro que puedes ayudarnos a complementarla y mejorarla con tus comentarios.

lunes, 8 de enero de 2018

EXTUDIANTES, el correo de contacto con nuestros alumnos ya es corporativo

Este 2018 se cumplen 12 años de funcionamiento del correo extudiantes@yahoo.es para mantener el contacto con los ex alumnos que ya finalizados sus estudios se incorporan a la vida laboral o continúan su formación, normalmente en la universidad. Inicialmente sirvió como un medio de contacto para gestionar el alto número de ofertas laborales que por aquella época (2006) recibíamos. En la actualidad el correo tiene censados 184 extudiantes de las 14 últimas promociones, muchos de ellos diseminados por distintos países. No son todos, puesto que hemos perdido el contacto con varios de ellos por haber cambiado su dirección de correo. También podemos comentar que durante el último año hemos remitido desde este correo 15 ofertas laborales a nuestros ex alumnos.

Desde hoy se convierte en un correo corporativo con la misma extensión que el resto de correos del IES Politécnico de Málaga quedando así: extudiantes@politecnicomalaga.com y pasando a formar parte de los correos que gestiona el Departamento de Edificación. La ventaja de esta modalidad de correo es que no se verá tan afectada por las fluctuaciones del mercado, se trata de una cuenta Gmail para educación. Dispondrá de una capacidad ilimitada de almacenamiento, aunque nosotros no lo usamos para trasferir ficheros.

Durante todo este tiempo de funcionamiento, nos hemos dado cuenta de que uno de los patrimonios más importantes de los que dispone el departamento de edificación, son precisamente el capital humano que representan todos y cada uno de nuestros graduados. Son ellos los que nos traen varias de las ofertas laborales que compartimos con el resto de titulados, como la que nos trajo Candela desde su lugar de trabajo en Texas, para trabajar on-line (cito la más increíble, por la distancia). Han sido ellos, los que han llevado el blog de nuestro departamento, que en estas fechas cumple 4 años y que ha alcanzado más de 52.000 visitas, a los primeros lugares de los buscadores por internet. En dicho blog ya tienen una sección estable, con las fotos de arquitectura que publicamos cada primavera a la que llamamos Arqui Selfies. También son ellos los que cada curso, en fechas de pre-inscripción o reserva de plazas de nuestro ciclo superior de Proyectos de Edificación (finales de junio), nos ayudan a difundir nuestra forma de trabajar, para captar nuevos alumnos que con el tiempo y su esfuerzo personal pasarán a formar parte de futuras promociones. Por todo eso y por mucho más, queremos agradeceros a todos los que formáis el grupo de extudiantes, del cual nos sentimos realmente orgullosos. Gracias por estar ahí.


martes, 2 de enero de 2018

Anderen Skyline von Málaga

Es gibt spanisch, englische, französische und italienische Versionen des Textes.

Nach Deutsch übersetzt: Pedro Doña López und Anna-Lena Mangold.

Fotografen: Sherri Ann Beñasco Zaragoza, Carlos Domínguez Bonnemaison, Carolina Robles Sánchez und Daniel Chiaradona, Foto- & Mediendesigner Azubi von I.E.S. Pólitecnico Jesus Marín.

Der nächste Eintrag komplementiert den anderen zweiten Post, die wir in unserem Blog schon gepostet hatten. Die Einträge tragen als Titel “Von Málaga zum Himmel, Reiseroute durch die DachterrassenTeil I und Teil II. In diesem Eintrag werden wir andere Plätze mit Skylines nach Málaga vorstellen. Diese Plätze kosten meistens Eintritt und manche von ihnen sind nur an bestimmten Terminen geöffnet. Dazu gehöhrt zum Beispiel das Riesenrad, das nur in Malaga sein wird, solange es Besucher hat.


Die Burg Gibralfaro (Castillo de Gibralfaro)
Adresse: Camino de Gibralfaro, 11
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps  3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: fast ganzes Málaga
Geöffnet seit: Die Burg wurde auf den Ruinen der alten Gebäuden der Phönizier gebaut.
Öffnungszeiten: Sommer von 09:00 bis 20:00 Uhr. Winter von 09:00 bis 18:00 Uhr.
Eintrittspreise (bei recherchen des Artikels):
Kombiticket Alcazaba und die Burg Gibralfaro: 3,55 €
Normaler Eintritt: 2,20 €
Ermässigter Eintritt: 0,60 € (Besucher über 65 Jahre, Rentner, Studenten, Nutzer der Malagacard und Einheimische)
Kostenloser Eintritt: sonntags ist der Besuch der Alcazaba ab 14.00 Uhr kostenlos

Beschreibung:
Wenn wir Richtung Ost die Führung auf der Mauer anfangen, sehen wir unten am Strand, das alte Heilbad “los baños del Carmen“, die Strände von Pedregalejo, las Acacias, el Palo und am Ende den Zementfabrikturm der sich am Strand “La Araña“ befindet.

Richtung Nord sehen wir “el monte San Antón“ (Berg), wo der Naturpark “Los montes de Málaga“ anfängt. Näher an der Stadt befindet sich das Sanktuarium von “La virgen de la Victoria“ (Beschützerin von Málaga), oben steht die Kapelle von “el Monte Calvario“. Am nächsten Hügel befindet sich das Priesterseminargebäude. Dies wurde im “Neomudejar“ Style  von dem Architekt aus Málaga Fernando Guerrero Strachan (und anderen Architekten) gebaut. Auf der Rückseite und nach Westen von diesen Bergen steht der Stausee “El limonero“.

Richtung West, sehen wir den “la Merced“ Platz, der ein Obelisk in der Mitte hat; weiter nach oben können wir das Gebäude der Wirtschaftshochschule sehen. Weiter entfernt befindet sich die Fussballarena “La Rosaleda“ und das Viertel “La Palma Palmilla“ mit seinen charakteristischen Gebäuden und einem Kehrband in anders gemalten Farben.

Richtung Südwest, wenn wir am Fuss des Berges anfangen, sehen wir das Schloss la Alcazaba, das Gebäude “la Aduana“, die Kathedrale, das Picasso Museum, die Kirche von “san Agustin“. Weiter entfernt nach links sehen wir zwei alte industrielle Türme, diese heissen “Torre Monica“ (96m hoch) und “La Termica“.

Richtung Hafen sehen wir den “Paseo del Parque“ (Allee), das Rathaus, den Hafen, das Museum Pompidou, den Leuchtturm “La Farola“. Weiter nach links schauend, befindet sich die Stierkampfarena, gebaut vom Architekt Joaquín de Rucoba und das alte Krankenhaus “el Hospital Noble“.




Die Zone La Coracha
Adresse: C/ Campos Elíseos, 21
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: Der Hafen.
Öfnungszeiten: immer

Beschreibung: Ein Spazierweg, der sich im alten Viertel “La Coracha“ befindet. Es gibt mehrere Möglichkeiten dorthin zu kommen:
  • Hoch laufen durch die Treppen und Rampen, die neben den Museum “Patrimonio Municipal“ und dem Tunnel unter die Alcazaba.
  • Wir können hoch laufen durch den Paseo Don Juan Temboury, der neben dem Palacio von “la Aduana“ (altes Zollamt Gebäude) anfängt.
  • Von “La Merced“ Platz, können wir die Mundo Nuevostrasse hochlaufen und durch ein Lauftunnel an den Spazierenweg ankommen.
Wir empfehlen Ihnen von dort die Abenddämmerung anzuschauen.



Mauer von La Alcazaba
Adresse: C/ Alcazabilla 2
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: Das Picasso Museum, das römische Theater, der Leuchtturm la Farola” und der Hafen.
Geöffnet seit: wurde in der Nazari Zeit gebaut.
Geöffnet seit: Die Burg wurde auf den Ruinen der alten Gebäude der Phönizier gebaut.
Öffnungszeiten: Sommer von 09:00 bis 20:00 Uhr. Winter von 09:00 bis 18:00 Uhr.
Eintrittspreise (bei der aktuellen Recherche):
Kombiticket Alcazaba und die Burg Gibralfaro: 3,55 €
Normaler Eintritt: 2,20 €
Ermässigter Eintritt: 0,60 € (Besucher über 65 Jahre, Rentner, Studenten, Nutzer der Malagacard und Einheimische)
Kostenloser Eintritt: sonntags ist der Besuch der Alcazaba ab 14.00 Uhr kostenlos

Beschreibung:
Richtung Nordwest, von Links nach Rechts sehen wir die Kathedrale, das Picasso Museum, den Turm von el Palacio Buenavista, die Kirche von San Agustin; und genau unter der Mauer das Romane Theater.

Richtung Süd, von Rechts nach Links sehen wir das Palacio von “La Aduana“, das Rektor- gebäude, das spanische Bankgebäude, das Rathaus, der Puerta Oscura Garten, die Stierkampfarena. Wenn wir nach oben schauen, sehen wir die Burg Gibralfaro. Auch nach Süd aber weiter entfernt steht der Hafen und der Leuchtturm “La Farola“, nach rechts ausserhalb sehen wir zwei alte Industrietürme, diese heissen “Torre Monica“ (96m hoch) und die “La Termica“.






Das Dach der Kathedrale
Adresse: C/ Molina Lario, 9
Standtort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: La Alacazaba und der Hafen.
Geöffnet seit: 11 Mai 2015
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:30 bis 13:30 und 18:00 bis 20:00 Uhr.
Donnerstag bis Samstag bis 21:00 Uhr
Eintrittspreise (als wir dies gepostet haben):
Normaler Eintritt: 6€, 3€ für Einheimische
Eintritt abends: 10€

Um die Tickets zu kaufen, muss man sich beim Bischofsamt melden. Die Adresse ist: Obispado de Málaga, Palacio Episcopal, Plaza del Obispo 6.
Info und Reservierung: +34 952-221-835

Beschreibung: Es gibt jede Stunde Termine, um die Führung mit einem Guide zu machen. Der Besuch fängt am nördlichem Turm (XVIII Jahrhundert) an, wir laufen die Treppen nach oben bis zu den Terrassen der Kapelle. Auf den Terrassen können wir durch den Lüftungskanal (XVI Jahrhundert) das Mittelschiff der Kathedrale anschauen.
Wir gehen weiter hoch durch die Spindeltreppen bis zu einer Höhe von 50m, ingesamt laufen wir mehr als 200 Stufen nach oben. An diesem Punkt, können wir das ganze Dach der Kathedrale bewundern.
Was wir noch sehen können ist von West nach Ost, die Burg Gibralfaro, das Schloss Alcazaba, das Gebäude von “La Aduana“, den Paseo del Parque (Allee), der Hafen, das Gebäude La Equitativa und die La Alameda Allee.






Sternwarte der Kirche von el Santo Cristo de la Salud
Adresse: C/ Compañía 2
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: nach La Constitución Platz  
Geöffnet seit: Dezember 2013
Öffnungszeiten:
Auf der Website anschauen.

Beschreibung:
Die Treppen nach oben laufen, oben angekommen sind wir auf dem Dach der Kirche, wo sich die Kuppel befindet. Von hier sehen wir die Galerie der alten und ersten Sternwarte von Málaga. Die Sternwarte befindet sich auf dem Dach der katholischen Schule von San Sebastian, die sich neben der Kirche befindet.
In der Galerie Richtung Norden blickend ist die Kirche von “Los Santos Martires“; Richtung Südost, den “La Constitución“ Platz und die Kathedrale; nach West, die Kirche von “San Juan“, das Thyssen Museum, die Kirche von “el Sagrado Corazón“ und die Kirche von “San Pablo“.

Andere Informationen:
Man muss die Sternwarte mit einem Experten des IAPH (Instituto Andaluz de Patrimonio Histórico, Andalusiche Kulturgutamt) besuchen. Da werden Sie nicht nur die Skyline anschauen, sondern all die Geschichten des Gebäudes erfahren, die verschiedene Nutzung und was im Laufe der Zeit restauriert wurde.



Riesenrad des Hafen
Adresse: Heredia Kai, hinten Busbahnhof.
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Geöffnet seit: August 2015
Öffnungszeiten: von 11:00 Uhr morgens bis 01:00 Uhr.
Skyline nach: die Bai und Stadt von Málaga.

Beschreibung: Mit einer Höhe von 70m ist das Riesenrad ein besonderer Punkt um Málag zu sehen. Von oben haben wir eine 360º Skyline von Málaga. Die Gondeln sind klimatisiert und  man kann es ohne Probleme im Sommer und Winter besuchen. Von Nord nach Ost sehen wir: das Gebäude “la Equitativa“, das Gebäude “la Aduana“, die Kathedrale, das Schloss “La Alcazaba“, die Burg Gibralfaro, der “Paseo del Parque“, der Hafen, der Leuchtturm “La Farola“. Richtung Südwest sehen wir die Manuel Agustin Herédia Allee, die Antonio Machado Allee und das Viertel von “el Soho“.




Um mehr zu wissen:
Von Málaga zum Himmel, Reiserute durch die Dachterrassen. -Teil I-, HIER CLICKEN
Von Málaga zum Himmel, Reiserute durch die Dachterrassen. -Teil II-, HIER CLICKEN


Málaga in drei Tagen, Empfehlende Routen von la Universität von Málaga, HIER CLICKEN
Picasso-Museum Malaga (Museo Picasso Málaga): Palacio de Buenavista. San Agustín 8, Standort, HIER CLICKEN
Picasso-Stiftung, Museum im Haus, in dem er geboren wurde (Fundación Picasso, Museo Casa Natal): Plaza de la Merced 15, Standort, HIER CLICKEN
Museo Carmen Thyssen Málaga (Carmen Thyssen Museum Malaga): Compañía 10, Standort, HIER CLICKEN
Pompidou Zentrum Malaga (Centre Pompidou Málaga): Pasaje Doctor Carrillo Casaux s/nº, Standort, HIER CLICKEN
Sammlung des Russischen Museums von Sankt Petersburg (Colección del Museo Ruso de San Petersburgo): Avenida Sor Teresa Prat 15, Standort, HIER CLICKEN
Automobil- und Modemuseum (Museo del Automovilístico y de la Moda): Avenida Sor Teresa Prat 15, Standort, HIER CLICKEN
Archäologisches und Kunstmuseum von Malaga (Museo Arqueológico y de Bellas Artes de Málaga): Palacio de la Aduana, Plaza de la Aduana 1, Standort, HIER CLICKEN
Zentrum für zeitgenössische Kunst (Centro de Arte Contemporáneo): Alemania s/n, Standort, HIER CLICKEN
Museo Félix Revello de Toro (Félix Revello de Toro Museum): calle Afligidos 5, Standort HIER CLICKEN
Interaktives Musikmuseum (Museo Interactivo de la Música): calle Beatas 15, Standort HIER CLICKEN
Weinmuseum (Museo del Vino): Plaza de los Viñatero, 1, Standort HIER CLICKEN
Englischer Friedhof von Málaga (Cementerio inglés de Málaga): Avenida Pries 1, Standort HIER CLICKEN
Stierkampfmuseum von Málaga (Museo Taurino de Málaga): Paseo de Reding s/nº Plaza de toros de la Malagueta, Standort HIER CLICKEN
Städtisches Heimatmuseum von Málaga (Museo del patrimonio municipal de Málaga): Paseo de Reding 1, Standort  HIER CLICKEN
Unicaja Museum der Künste und Volksbräuche von Málaga (Museo Unicaja de Artes y Costumbres Populares de Málaga): Calle Manuel José García Caparrós 4, Standort HIER CLICKEN

martes, 26 de diciembre de 2017

Von Málaga zum Himmel, Reiserute durch die Dachterrassen. -Teil II-

Es gibt spanisch, englische, französische und italienische Versionen des Textes.

Nach Deutsch übersetzt: Pedro Doña López und Anna-Lena Mangold.

Fotografen: Sherri Ann Beñasco Zaragoza, Carlos Domínguez Bonnemaison, Carolina Robles Sánchez und Daniel Chiaradona, Foto- & Mediendesigner Azubi von I.E.S. Pólitecnico Jesus Marín“.

Seit mehreren Jahren der “I.E.S. Pólitecnico Jesus Marín“, nimmt an einem europäischen Projekt mit Gymnasien von anderen Ländern teil. Hier teilen wir verschiedene Strategien und Arbeitsmethoden; von dieser Teilung profitieren die Lehrer, wie auch die Schüler. Dank diesem Projekt, machen wir jedes Jahr  gemeinsame Kooperationsprojekte mit anderen Gymnasien. Dieses Jahr waren 14 Gymnasien von verschiedenen europäischen Ländern dabei, die mit manchen Abteilungen von unserem Gymnasium zusammengearbeitet haben. Diese Kooperation wird jedes Jahr noch grösser.

Dieser Eintrag ist der zweite Teil von dem anderen Bericht, den wir in unserem Blog schon gepostet hatten. Beide Einträge sind als Reiseführer für unsere Kollegen von anderen Ländern gedacht, so können sie Málaga von verschiedenen und besonderen Orten entdecken. Gleichzeitig als wir diesen Eintrag gemacht haben, haben wir auch eine Fotoexposition an Gymnasien gemacht, damit alle unsere Kollegen und Schüler die Projekt kennen lernen.
Um diesen Eintrag zu machen haben wir mit verschiedenen Abteilungen gearbeitet. Die Fotos wurden von Sherri Ann Beñasco Zaragoza, Carlos Domínguez Bonnemaison, Carolina Robles Sánchez und Daniel Chiaradona aufgenommen und von dem Lehrer Pedro Doña Martin koordiniert. (Ausbildung von Foto- & Mediendesigner). Die Übersetzung nach Englisch wurde von Sherri Ann gemacht. Die Übersetzung nach Französich und Italienisch wurde von Enriqueta Tijeras gemacht, sie ist Lehrerin für die französische Sprachabteilung. Die Übersetzung nach Deutsch wurde von Pedro Doña López (Sohn von Pedro Doña Martin) und Anna-Lena Mangold gemacht.
Wir wollten mit diesen Linien unsere Dankbarkeit zeigen. Ohne seine Mühe und Arbeit würde das alles nicht möglich sein.


Terraza del Hotel Larios (Romm mate)
Adresse: Calle Marqués de Larios, 2 (Planta 5)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: die Kathedrale und Calle Marqués de Larios.
Geöffnet seit: Juli 2011
Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch: 18:00 - 01:00 Uhr. Am Wochende auch länger geöffnet.

Beschreibung: Das Hotel befindet sich an einem privilegiertem Ort, am Anfang der Calle Larios neben La Plaza de la Constituciön. Richtung Norwest blickend sieht man die Sagrado Corazön Kirche, die Kuppel der Santo Cristo de la Sauld Kirche. Das Schloss Alcazaba, die Burg Gibralfaro und die Kathedrale. Nach Süden steht das Gebäude “La Equitativa“.
Die Dachterrasse ist nur im Sommer geöffnet, aber neulich hat mir der Kellner mitgeteilt, dass ab dieser Saison, die Dachterrasse auch im Winter je nach Anfragen geöffnet sein wird.

Um zu verbessen: Hat kein barrierefreien Eingang, es gibt Treppen um bis zu dem Aufzug des Hotels zu kommen.



Chinitas Urban Hostel
Adresse: Pasaje de chinitas, 3 (3ª Stock)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: die Kathedrale
Geöffnet seit: August 2014
Öfnungszeiten: unter der Woche von 12:00 bis 24:00 Uhr nachts, am Wochenende ist es länger geöffnet.

Beschreibung: Die Dachterrasse hat einen sehr guten barrierefreien Eingang. Das Hotel befindet sich an einer Seite von “La Plaza de la Constitución“ und hat eine Kombination von 2 Dachterrassen, die durch eine Treppe verbunden sind.
Von der höheren Terrasse haben wir die beste Skyline. Eine der Wände ist mit Blumentöpfen und Kletterpflanzen eingerichtet, dies hilft im Sommer die Temperatur zu regulieren. Wir empfehlen Ihnen von dort die Abenddämmerung anzuschauen, die Kathedrale erscheint aufgrund der Sonne in einem goldenen Licht.

Um zu verbessen: Die oberste Terrasse hat keinen barrierefreien Eingang, man kann nur durch die Treppen hochlaufen.



Oasis Hostel Málaga (Azotea Oasis Lounge)
Adresse: C/ San Telmo, 14 (4ªStock)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: einzigartige Skyline nach der Kuppel der Kirche von Santo Cristo de la Salud.
Geöffnet seit: 2011
Öffnungszeiten: von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr, und von 15:30 bis 24:00 Uhr unter der Woche, am Wochenende bis 03:30 Uhr.

Beschreibung: Die Dachterrasse hat einen guten barrierefreien Eingang. Aufgrund der Lage der Dachterrasse, ist es nicht die beste Skyline. Aber trotztdem gibt es immer viele Leute in einem multikulturellem Ambiente.
Das Hostel befindet sich in einer Zone des Zentrums wo  es noch viele alte Gebäude gibt und wo sich mittlerweile durch das Museum Thyssen eine Kunstszene entwickelt hat. Von der Dachterrasse können wir sehen, wie die Strassen vom 16. bis 18. Jahrhundert gestaltet wurden. Zudem sehen wir die hintere Fassade des Thyssen Museum (die sich in dem Villalón Schloss befindet), die Kirche von Los Martires und die Kuppel der Kirche von Santo Cristo de la Salud.

Um zu verbessen: Das Getränkelager und der Lüftungkanal sind direkt auf Höhe der Terrasse sichtbar. Man sollte einen extra Raum für die Getränke haben, zudem einen Lüftungkanal der in einer optimalen Höhe abgeleitet wird.




Dulces Dreams Boutique Hostel& Café Galery
Adresse: Plaza de los Martires, 6 (3ª Stock)
Standtort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: Die Kirche Santos Mártires
Geöffnet seit: April 2014
Öffnungszeiten: von 8:00 bis 2:00 Uhr

Beschreibung: In Erdgeschoss befindet sich die Cafetería, dort muss man bestellen und selbst die Getränke hoch zur Dachterrasse tragen. Das Ambiente ist am meisten von jungen Leuten und ausländischen Studenten besucht. Von der Dachterrasse sehen wir, wie die Strassen vom 16. bis 18. Jahrhundert gestaltet wurden. Wir sehen die hintere Fassade des Thyssen Museum (die sich im Villalón Schloss befindet), die Kirche von Los Martires, die Kuppel der Kirche von Santo Cristo de la Salud, den Turm der Kathedrale und der Turm der Kirche von el Sagrado Corazón.

Um zu verbessen: Hat kein barrierefreien Eingang, es gibt keinen Aufzug.




Terraza Hotel Sallés Málaga Centro
Adresse: C/ Mármoles , 6(6ª Stock)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps en 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: La Trinidad und die Altstadt.
Geöffnet seit: Juni 2012
Öffnungszeiten: von 12:00 bis 2:00 Uhr.

Beschreibung: Das Gebäude war vorher das Einkaufshaus Mérida, nach den Renovierungen wurde ein Hotel mit Dachterrasse geöffnet die uns eine andere Perspektive der Altstadt gibt. Von Ost nach West sehen wir die Burg Gibralfaro, das Schloss “La Alcazaba“ und die ganze Altstadt mit all den Kirchen vom Zentrum. Nach Süd am Fluss „Guadalmedina“ befindet sich die deutsche Brücke und nebenan die Kirche von Santo Domingo, weiter entlang des Flusses befindet sich das Postgebäude. Richtung West sehen wir das “Vertice“ Gebäude, mit einer modernen und renovierten Fassade. An Fusse des Hotel und am anderen Teil des Flusses befinden sich die Treppen “La tribuna de los Pobres“, die die Leute als eine Tribüne an Ostern und Weihnachten für die Umzüge nutzen.

Zum verbessern: Vom Aufzug bis zur Dachterrasse muss man 3 Steigungen hochlaufen.



Corte Ingles, Gourmet Experience
Adresse: Avenida de Andalucía 4 und 6 (6ª Stöck)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: die Kathedrale
Geöffnet seit: August 2015
Öffnungszeiten: unter der Woche von 10:00 bis 24:00 Uhr, und freitags und samstags bis 2:00 Uhr.

Beschreibung: Die Dachterrasse hat einen guten barrierefreien Eingang. El Corte Inglés ist ein Einkaufshaus, die schon mehrere Dachterrassen in Spanien hat. Diese Dachterrasse hat eine grosse Auswahl von gastronomischen Produkten, wie Tapas, Wein, Käse... Es ist möglich Sachen zum mitnehmen zu kaufen oder direkt auf der Dachterrasse zu essen. Es gibt nicht nur spanische Köstlichkeiten, sondern auch aus vielen anderen Länder.


Terraza Soho Lounge
Hotel Sercotel Bahía Málaga
Adresse: C/ Somera, 8 (7ª Stöck)
Standort: HIER CLICKEN
Google Maps 3D: HIER CLICKEN
Skyline nach: die Kathedrale und das Gebäude “La Equitativa“.
Geöffnet seit: Juni 2014
Öffnungszeiten: von 11:00 bis 02:00 Uhr

Beschreibung: Das Hotel ist ganz einfach zu finden, da eine riesige bunte Venus auf die Fassade gemalt ist. Es wurde von Remed und Okuda (Grafitikünstler) in das Festival von “Arte Urbano“ von Málaga gemalt. Das Hotel befindet sich im Soho von Málaga, von der Dachterrasse kann man die ganze Soho sehen, wo mehrere Fassaden bemalt wurden. Richtung Nordost sieht man die Kathedrale, das Gebäude la Equitativa, oben am Berg die Burg Gibralfaro und das Schloss “La Alcazaba“.

Zum verbessern: Am Eingang des Hotels gibt es eine Steigung, zudem muss man eine Steigung vom Aufzug bis zur Dachterrasse hochlaufen.




Um mehr zu wissen:
Von Málaga zum Himmel, Reiseroute durch die Dachterrassen -Teil I-, HIER CLICKEN
Andere Hochpunkte von Málaga, HIER CLICKEN


Málaga in drei Tagen, Empfehlende Routen von la Universität von Málaga, HIER CLICKEN
Picasso-Museum Malaga (Museo Picasso Málaga): Palacio de Buenavista. San Agustín 8, Standort, HIER CLICKEN
Picasso-Stiftung, Museum im Haus, in dem er geboren wurde (Fundación Picasso, Museo Casa Natal): Plaza de la Merced 15, Standort, HIER CLICKEN
Museo Carmen Thyssen Málaga (Carmen Thyssen Museum Malaga): Compañía 10, Standort, HIER CLICKEN
Pompidou Zentrum Malaga (Centre Pompidou Málaga): Pasaje Doctor Carrillo Casaux s/nº, Standort, HIER CLICKEN
Sammlung des Russischen Museums von Sankt Petersburg (Colección del Museo Ruso de San Petersburgo): Avenida Sor Teresa Prat 15, Standort, HIER CLICKEN
Automobil- und Modemuseum (Museo del Automovilístico y de la Moda): Avenida Sor Teresa Prat 15, Standort, HIER CLICKEN
Archäologisches und Kunstmuseum von Malaga (Museo Arqueológico y de Bellas Artes de Málaga): Palacio de la Aduana, Plaza de la Aduana 1, Standort, HIER CLICKEN
Zentrum für zeitgenössische Kunst (Centro de Arte Contemporáneo): Alemania s/n, Standort, HIER CLICKEN
Museo Félix Revello de Toro (Félix Revello de Toro Museum): calle Afligidos 5, Standort HIER CLICKEN
Interaktives Musikmuseum (Museo Interactivo de la Música): calle Beatas 15, Standort HIER CLICKEN
Weinmuseum (Museo del Vino): Plaza de los Viñatero, 1, Standort HIER CLICKEN
Englischer Friedhof von Málaga (Cementerio inglés de Málaga): Avenida Pries 1, Standort HIER CLICKEN
Stierkampfmuseum von Málaga (Museo Taurino de Málaga): Paseo de Reding s/nº Plaza de toros de la Malagueta, Standort HIER CLICKEN
Städtisches Heimatmuseum von Málaga (Museo del patrimonio municipal de Málaga): Paseo de Reding 1, Standort  HIER CLICKEN
Unicaja Museum der Künste und Volksbräuche von Málaga (Museo Unicaja de Artes y Costumbres Populares de Málaga): Calle Manuel José García Caparrós 4, Standort HIER CLICKEN